Mentale Fitness 
und Wohlbefinden

Blog - Intensio - Kraft der Präsenz

Seit Jahren beschäftigt mich die Kraft der Präsenz. 
Gerne möchte ich Informationen mit Interessierten teilen.  


11. März 2016, 13:59

Arbeitszufriedenheit steigern, nur wie? II

http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=296562
"Arbeitsministerin Andrea Nahles beklagte jüngst in einem Interview mit Spiegel Online, dass sich in den vergangenen zehn Jahren der Ausfall an Arbeitstagen wegen psychischer Belastung verdoppelt hat und zugleich das Zutrittsalter bei Erwerbsminderung von 58 auf 48 Jahre gefallen ist.​"
Eine Katastrophe für die Firmen, Volkswirtschaft, Führung und Mitarbeiter. Um Stress vorzubeugen, bevor er sich in körperlichen Symptomen niederschlägt, bauen viele Unternehmen bereits ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) auf. Das macht doppelt Sinn, denn Unternehmen sind neben dem Eigeninteresse zur Reduktion von Krankheitstagen und Ausfallzeiten gesetzlich zur Prävention und psychischen Gefährdungsbeurteilung von Arbeitsplätzen verpflichtet.
Mit dem Angebot von Intensio - Kraft der Präsenz möchten wir noch einen Schritt tiefer gehen.
Uns geht es um die innere Fitness, die sich auf mentaler Ebene in unserer geistigen Haltung und auf energetischer Ebene (unserer Ausstrahlung nach außen) ausdrückt. Es geht um die Kunst die Haltung zu sich selbst, Mitmenschen und Situationen auf gesunde Weise verändern können.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


11. März 2016, 13:52

Arbeitszufriedenheit steigern, nur wie? I

http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=296562
Unter der oben genannten Überschrift verweist Unternehmen-heute.​de auf eine Entwicklung im Gesundheitswesen die besorgniserregend ist. Der Zusammenhang von Psyche, Gesundheit und Leistung wird offensichtlich. Schauen wir uns die Rankings der Krankheiten in den Statistiken der Krankenkassen an. Hier sehen wir den Zusammenhang von Stress und Gesundheit. Heute ergreifen Unternehmen das Thema psychische Gesundheit als Chance im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter/​innen . Es gilt die Unternehmermarke (Employer Brand) zu stärken und sich zu profilieren.​Das Bewusstsein wächst, dass wir die meiste Zeit unseres Lebens im Beruf mit Mitarbeitern, Kollegen, Lieferanten und Kunden verbringen. Die Work – Life Balance wird mehr und mehr zum Anliegen der Menschen. Studentinnen wählen Unternehmen, die für den Nachwuchs eine Kita haben und junge Mitarbeiter ist der Freizeitausgleich wichtiger als Titel und Geld.
Uns erfreuen oder belasten zwischenmenschliche Kontakte. Je nach Dauer und Intensität sehen wir das Ergebnis in der Entwicklung der Motivation und Gesundheit von Mitarbeitern/​Innen.
Die Krankheitsbilder wie Verspannungen (bleibende Anspannung), Rückenschmerzen (Anspannung-Druck), Bandscheibenvorfälle (Dinge, die aus der Reihe geraten), Burnout (ständig das Nervensystem auf 180 kmh), Boreout (Langeweile durch Resignation/​Unterforderung) zeigen uns den Zusammenhang zwischen Führung, Organisation, Mitarbeiter und der Tatsache wenn einer dieser 3 Bereich aus dem Gleichgewicht gerät, das Folgen auf die beiden anderen Bereiche hat.
Viele Unternehmen erkennen dies und nutzen die Möglichkeiten, die moderne Anbieter bieten, um Ausfalltage im Unternehmen zu reduzieren, Gesundheitsgefährdende Stressquellen neutral zu finden zu zu benennen und positiv auf die mentale und emotionale Fitness von Mitarbeitern und Führungskräften einzuwirken.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren